Leiter des Chores 60plus des

Städtischen Musikvereins Coesfeld e.V.

k-goeken.jpgAlbert Göken leitet den Chor 60plus des Städtischen Musikvereins Coesfeld e.V. Er wurde 1964 in Norddeutschland geboren und nahm seit seinem 6. Lebensjahr Klavier- und Orgelunterricht. Im Alter von 14 Jahren gab er erste Konzerte und begann später auch zu dirigieren. Während seines Studiums der Musikwissenschaften und Romanistik in Berlin entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern. Erst als hauptamtlicher Kirchenmusiker in Berlin tätig, gründete er später das "Telemann Consort", mit dem er große Werke  der geistlichen Musik auch im Rundfunk zur Aufführung brachte. Neben der Leitung  der "Akademisch Musikalischen Verbindung" Berlin, leitete er für Mozarts d-Moll Messe in der Berliner Philharmonie den Berliner Knabenchor. Auch als Kirchenmusiker in "St. Barbara" in Wulfen inszenierte er bedeutende Werke der Musikliteratur, darunter auch Uraufführungen. Er arbeitete zusammen mit bekannten Größen der Musikwelt und unternahm Konzertreisen um die halbe Welt, wodurch sein Interesse an der zeitgenössischen Musik geweckt wurde. Insbesondere faszinieren ihn die zwischen alter und zeitgenössischer Musik bestehenden musikalisch strukturellen Zusammenhänge.

Albert Gökens Arbeit ist immer geprägt von großer Lebensfreude. Sein Ziel und Anspruch an den Chor liegt nicht in dem Auftritt, sondern darin, Gemeinschaftsempfinden zu schaffen, was letztendlich die Stärke eines Chores ausmacht. Seine integrativen Fähigkeiten erleichtern neuen Sängerinnen und Sängern die Eingliederung in die Chorgemeinschaft.

Albert Göken ist Leiter verschiedenster Chöre. Internationale Fachjurys zeichneten ihn und seine Chöre aus, so im Jahr 2000, 2002 und 2015 in Verona, Italien und 2014 beim "Sing und Swing Festival", Ausrichter "Chorverband NRW".